mac matchmaster foundation

By Miss Insane - 12:34

Für bleiche Haut die richtige Foundation zu finden, die erst einmal den richtigen Farbton aufweist, in ihrem aufgetragenen Farbton bleibt und nicht nachdunkelt und gleichzeitig natürlich aussieht ist gar nicht so einfach, nicht wahr?
Wieder für mich entdeckt habe ich hierbei die MAC Matchmaster Foundation, die wir uns nun genauer ansehen.


In Anwendung befindet sich bei mir die hellste Nuance in der Farbe 1, die nicht wie bei den anderen Foundations von Mac in NC und NW Typen unterteilt ist, sondern sich in Zahlen unterteilt.
Normalerweise bin ich die typische NC 15 Trägerin.
Dies ergründet sich darauß, dass diese Foundation flexible Pigmente enthält, die sich dem eigenen Hautton anpassen und somit keine expliziten Untertöne nötig sind.
Sie bietet übrigens ein semi-mattes Finish mit mittlerer, aufbaubarer Deckkraft, einem Lichtschutzfaktor 15, ist aknegen und feuchtigkeitsspendend.
Für einen Inhalt von 35 ml bezahlt man hierbei 39 €.
Eine Eigenschaft besitzt sie auch, die es meiner Meinung nicht unbedingt gebraucht hätte: sie ist parfümiert.
Parfum in Foundations ist immer eine Sache für sich - manche sind dezent und gut erträglich, andere wiederum sehr penetrant.
Bei der Matchmaster Foundation empfinde ich persönlich das Parfum als nicht sonderlich schlimm, aber auch hier scheiden sich die Geister.
Entweder man mag sie oder eben nicht.
Überrascht war ich übrigens erneut von der Ergiebigkeit des Produktes - lediglich ein Pumpstoß genügt, um die mitteldicke Foundation deckend auf dem Gesicht aufzutragen.
Sie trocknet mittelmäßig schnell an, sodass genügend Zeit vorhanden ist, sie schön und intensiv einzuarbeiten, um hinterher ein natürlich strahlendes Finish zu erhalten.
Bei dieser Foundation nutze ich am liebsten den fest gebunden Buffer Pinsel von Real Techniques, mit dem das Auftragen und einarbeiten in Sekundenschnelle passiert ist.
Die Haltbarkeit ist meiner Meinung nach gut, denn auch bei diesen heißen Temperaturen, bei denen man desöfteren schwitzt und nicht ständig nachpudern kann, hielt sie sich bei mir auch ohne Primer und Puder wacker.
In meiner zur Öligkeit neigender T-Zone verlief sie etwas, jedoch blieb sie auf dem restlichen, normalen Teil meiner Haut eisern an ihrem Platz.
MAC verspricht 8-stündige Haltbarkeit und das leistet sie auch definitiv allein.
Wenn Primer und Fixierungspuder hinzu kommen, hält sie noch wesentlich länger.
Der Tragekomfort überzeugte mich sofort, denn die Foundation ist im Gesicht nicht spürbar.
Rötungen kaschiert sie sehr gut, erhobene Pickelchen, wie ich sie bei Hormonumschwüngen immer bekomme sind auch für sie schwierig.
Anzumerken ist jedoch, dass dies bei mir noch keine Foundation geschafft hat und die erhobenen Pickelchen sind auch nur im ultimativen Pickelzoom wie hier wirklich sichtbar. Auf weitere Entfernung sieht man nichts.
Als Mr. Insane mir irgendwann nach einiger Zeit über die Wange streichelte, meinte er nur "du fühlst dich ganz weich an", was ich bestätigen kann. Ein samtig weiches Gefühl, ein lebendiger Teint und ein natürliches Finish sind das Resultat, das die Matchmaster Foundation bietet.
Ich trage sie, seit ich sie habe, nun wieder permanent und liebe sie wieder heiß und innig.
Manchmal muss man dann eben doch erst ein paar Stiefkinder ausprobiert haben, um wieder zum Altbewährten zurückzufinden, wobei ich sagen muss, dass ich die Studio Fix Fluid Foundation auch wirklich gern mochte.
Sollte die Matchmaster irgendwann einmal leer gehen, was bei ihrer Ergiebigkeit einige Zeit dauern wird, probiere ich diese ebenfalls nochmals aus.

  • Share:

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Das Finish sieht wirklich toll aus auf deinen Bildern. Eine tolle Foundation zu finden ist echt eine Lebensaufgabe. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist echt so.
      Was man schon Jahre mit suchen und ausprobieren verbracht hat und doch nichts gefunden hat ist rekordreif. :D

      Löschen