tätowierungen bei lipödemen - hello kitty traumtattoo

Montag, 12. September 2016

Die Ärzte raten davon ab, bei den Betroffenen herrscht Unschlüssigkeit - Lipödeme und Tätowierungen.
Ich habe es gewagt und mich am Oberarm, einer Stelle mit Lipödem-Befall, tätowieren lassen.
Heute möchte ich Euch nicht nur mein wunderschönes Traumtattoo präsentieren, sondern auch meine Erfahrungen mit Euch teilen.
Was genau Lipödeme sind, erfahrt Ihr in meinem "Outing" darüber *hier*.





Über Umwege zum Traumtattoo

Natürlich läuft selten alles wie geplant, denn nach der zweiten Sitzung musste ich meinen Tätowierer wechseln, was sich am Ende als die beste Entscheidung ever entpuppte, da ansonsten mit unumgänglicher Sicherheit niemals ein solch geniales Tattoo heute meinen Arm schmücken würde.

Der erste Tätowierer hatte keine kundenfreundliche Arbeitsweise, tätowierte extrem langsam und dazu noch fehlerhaft, sodass ich nach der zweiten Sitzung das Ganze abbrach, als organisatorisch wieder einmal das absolute Chaos an den Tag gelegt wurde.
Nachdem ich ihm dann schlussendlich berechtigterweise meinen Unmut sachlich mitteilte und aufgrunddessen verbal angegriffen wurde, war für mich klar: ich suche mir einen neuen Tätowierer mit professionellen Umgangsformen und überzeugender Arbeit.
Schließlich wurde ich dann bei den Jungs vom M-Pire Tattoo Studio in Ulm fündig, von welchen mir der liebe Ari (*hier geht's zu Ari's Page*) dieses wunderschöne Tattoo gezaubert hat. Herzlichen Dank nochmals!

Menschlich handelt es sich hierbei um charismatische, aufgeschlossene Künstler, die absolut auf die Wünsche und Bedürfnisse ihrer Kunden eingehen und besonders bei vorangegangener, schlechter Erfahrung, sehr einfühlsam ihr zauberhaftes Handwerk ausführen.
Wen es interessiert und noch ein gutes Studio in Ulm sucht, der kann sich meine Bewertung auf deren *Facebook Seite* einmal genau durchlesen. 5 von 5 Sternen haben sie berechtigterweise bekommen.





links; die Arbeit von Tätowierer 1, der für den Hauch von nichts, den ihr hier sehen könnt, unglaubliche 4,5 Stunden, auf zwei Sitzungen verteilt, benötigt hat und nicht einmal 50% des Tattoos geschafft hat.
rechts; Ari's Werk, der in genau derselben Zeit, binnen einer einzelnen Sitzung, meinen kompletten Oberarm in Farbe gehüllt hat, den Fehler, großflächig weiß tätowieren zu wollen, korrigiert und absolut genial mit verschiedenfarbigen Schattierungen gelöst hat. Zudem musste er noch das bereits da gewesene zum Großteil nachstechen.

Der Witz an der Sache: Tätowierer eins hatte genau dieselbe Preisvorstellung als das M-Pire Studio, was im Nachhinein, wenn man die Leistungen miteinander vergleicht, mehr als ein schlechter Scherz war.

Heilungsprozess und Pflege

Nach den ersten beiden Sitzung verging etwa eine Wochen, in der die groben Wunden schließlich ohne Komplikationen abheilten.
Da meine Wundheilung immer ziemlich schnell von statten geht, kann sich der allgemeine Heilungsprozess bei normaler Wundheilung auch auf 2 Wochen belaufen.
Bis eine Tätowierung jedoch vollkommen verheilt ist, die Oberfläche der Haut ihren Normalzustand erreicht hat und innere Schwellungen abgeklungen sind, vergehen in der Regel mindestens 6 Monate.

Bildung der Kruste nach 2 Tagen des Abheilungsprozesses an den Outlines und kaum vorhandener Kruste auf dem farbigen Teil des Tattoos

Da jedoch permanent die Diskussion im Raum steht, ob man seine Tätowierung beim abheilen nun mit Vaseline (ledigliche Weichhaltung der Kruste, ohne Wirkstoffe) oder Wundheilsalbe (Weichhaltung mit Pflegewirkstoffen zur Wundheilförderung und Feuchtigkeitspflege) behandeln soll: jeder Tätowierer rät zu der Produktart, die er selbst präferiert. 
Demnach sollte man sich auf seine eigene Intuition berufen und die Produkte nutzen, von denen man weiß, dass sie der eigene Körper gut verträgt. Jeder kennt seinen eigenen Körper immerhin am besten.
Ich selbst habe meine Tätowierung mit einer Pflegecreme mit Panthenol und Zink der DM Eigenmarke behandelt. 
3 Wochen mit 3-4 Mal täglichem eincremen sind hierbei gängig, wobei man die Pflegecreme nach diesen 3 Wochen langsam absetzt.
Was jedoch auf KEINEN FALL verwendet werden sollte, sind Zugsalben aller Art, die die Farben gnadenlos aus der Haut ziehen!

Blutergussbildung, die sich auf den gesamten unteren Teil des Oberarmes ausbreitete. Dieser zeigte sich bereits eine Stunde nach Beendigung der Tätowierung. Dies ist auch bei Tätowierungen auf normaler Haut gängig, jedoch meist in kleinerem Ausmaß.
Innerhalb von drei Tagen war dieser, inklusive entstandener Muskelkater, jedoch wieder restlos verschwunden.


Da natürlich Unterschiede zwischen der Haut und dem darunter liegenden Gewebe eines Lipödem Patienten und einer nicht befallenen Person bestehen, bestand hierbei für meinen Tätowierer ein besonderer Schwierigkeitsgrad.
Zu Beginn begutachtete und tastete er meinen Arm ab und entschied sich schlussendlich dafür, nur die Oberseite meines Oberarmes zu tätowieren und die untere Seite, an welchem sich die Hauptzahl der Ödeme befinden, auszulassen.
Mein Tattoo hätte eigentlich den kompletten Arm umfassen sollen, was hierbei allerdings nicht ratsam ist, da sich die Aufnahmefähigkeit der Haut durch das veränderte und mit Einlagerungen gefüllte Gewebe verändert und zu verlaufenden Motiven neigt.
Dazu raten nicht nur die Ärzte, sondern auch ich. 
Mein Schriftzug ging nämlich leider ein wenig zu weit in die Ödemgegend und hatte leicht verlaufene Buchstaben zur Folge, die Ari jedoch sehr gut korrigieren konnte. Auf ausgeprägt betroffenen Stellen also am besten tatsächlich NICHT tätowieren lassen!




Die Wahl des Tätowierers

Zusammengefasst, was Du bei der Wahl Deines Tätowierers beachten solltest:

- hat er Erfahrungen mit Lipödem Patienten oder ist engagiert, sich über solcherlei Dinge zu informieren, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen oder geht er nicht auf diesen individuellen Umstand bei seiner Beratung ein?
- unbedingt tätowierte Werke auf der Haut und Kundenrezessionen im Internet lesen und gegebenenfalls vor Ort Werke vorzeigen lassen. Niemals auf Entwürfe, die lediglich auf Papier gezeichnet wurden, verlassen.
- niemals auf Berufserfahrungsjahre verlassen; diese sagen nämlich rein gar nichts über die Qualität der Arbeit des Tätowierers aus. Explizit erfragen, ob er sich das gewünschte Motiv zutraut oder allgemein so stechen würde. Es gibt nämlich Tätowierer, die nur Motive in der Art und Weise tätowieren, wie sie sie sich vorstellen und nicht so, wie Du es möchtest.
- im Zweifel unverbindlich einen Entwurfvorschlag einfordern, ehe ein entgeltlicher und somit verbindlicher Stechtermin vereinbart wird. Die Anzahlung eines Termines, der schließlich nicht wahrgenommen wird, wird nicht zurück erstattet.
- sofern es möglich ist, beim Beratungsgespräch auf die allgemein Hygiene und Gepflegtheit im Studio achten.
- auf die zwischenmenschliche Kompatibilität achten. Sollte keine Sympathie im Raum stehen, Du Dich nicht wohl oder nicht gut aufgehoben fühlst, lieber nach einem anderen Tätowierer umsehen.




Habt Ihr auch bereits Erfahrungen mit Tattoos an Lipödem-Stellen gemacht?
Seid Ihr allgemein auch tätowiert oder steht das für Euch nicht zur Debatte?


Kommentare:

  1. Ach das ist ja cool, dass du jetzt so zufrieden bist mit deinem Tattoo. Ich selber habe 6 Tattoos, bis auf eines alle im selben Studio gestochen. Und das eine Mal, als ich "fremdgegangen" bin, war ich auch erst gar nicht glücklich mit dem Ergebnis. Inzwischen habe ich mich angefreundet, aber das Tattoo sieht doch völlig anders aus, als die Vorlage die ich haben wollte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Definitiv. Ich war sehr erleichtert, als da etwas schönes dabei heraus kam (:
      Kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort, oder wie war das? :D kann es nicht gecovert werden?

      Löschen
  2. Hallo Miss Insane,
    ich wurde von www.evakatharina.com auf dich aufmerksam gemacht. :)

    Du hast einen echt tollen Blog ♥ Und dein Tattoo ist toll. Ich bin überm Fußknöchel tattoowiert (seit 5 Jahren). Aber die Gedanken wegen dem Lipödem habe ich mir noch nie gemacht. Gut, als ich damals da gestochen wurde, wusste ich nicht einmal von der Krankheit geschweige denn das ich die habe (diagnose hab ich seit einem Jahr).

    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das freut mich (:

      Über dem Knöchel ist eigentlich eine gute Stelle, da erst im weiteren Verlauf dieser auch betroffen sein kann. Was genau hast du den tätowiert? (:

      Löschen
  3. Danke für deine Antwort, ja das ist schon richtig! :) Leider versteckt sich mein Tattoo jetzt natürlich total unter der Kompressionswäsche. Aber egal, ich liebe es und es ist ja für mich. <3
    Ich habe einen Schmetterling tattoowiert mit verschiedenen Verschnörkelungen. Diese Verschnörkelungen sind allerdings alles Buchstaben (6 Stück). Buchstaben für Wege die ich gegangen bin, ein Buchtsabe endet mit einer Knospe - die ich bald erblühen lasse. Daher auch die Stelle, meine Füße mussten mich über alle Wege tragen. ^^
    Ausserdem hab ich damals das Tattoo mit 16 entworfen und mir erst mit 21 tattoowieren lassen. ^^ Daher ist es was ganz besonderes.

    AntwortenLöschen