gel nails at home system

Donnerstag, 18. Juli 2013

Wie bereits angekündigt, möchte ich euch heute das "gel nails at home" System vorstellen, das ab August 2013 im Standardsortiment von essence vertreten sein wird.
Bei diesem Bericht erwartet euch eine Step by Step Anleitung gepaart mit einem Nageldesign, eine genaue Erklärung der Produkte und natürlich mein Fazit.


Was genau ist das "gel nails at home" System?

Bei dem "gel nails at home" System handelt es sich um die neue Innovation von Essence. Mit den Produkte ist es möglich, sich Gel Maniküre in wenigen Schritten ganz einfach zuhause selbst zu machen. Die Modellage soll bis zu 10 Tagen halten und ganz einfach durch die peel off gel Base zu entfernen sein - ohne Ablackieren, ohne Abfeilen. Desweiteren sollen die Nägel weder zerkratzen, noch absplittern. 


6 wichtige Fakten zum System


1. Die Nageloberfläche wird nicht mit einem Buffer angeraut
2. Mit der LED Lampe trocknen herkömmliche Nagellacke nicht schneller - sie ist nur zum Aushärten des Gels gedacht
3. Das Gel muss hinterher nicht abgefeilt werden, es ist einfach abzuziehen
4. Die Produkte werden nur auf Naturnägeln angewendet - bitte keine Tipps verwenden
5. Die LED Lampe ist nur für die Base und den Topcoat von Essence konzipiert - Studioübliches Gel wird damit nicht aushärten können
6. Jeder Nagellack kann für die Modellage verwendet werden



Welchen Zweck haben die einzelnen Produkte?

Ich werde euch nun alle Produkte schon in der richtigen Anwendungsreihenfolge vorstellen. Wenn wir nachher zur Step by Step Anleitung kommen, werde ich alles bei den einzelnen Schritten nochmals erwähnen.

Cleanser

Mit dem Cleanser wird begonnen. Es wird davon etwas auf ein Wattepad gegeben und jeder Nagel gründlich damit abmassiert. Der Cleanser befreit den Nagel von der natürlichen Ölschicht und gewährleistet so, dass die Gelbase hinterher auch wirklich halten kann. Zu erwähnen ist auch, dass er die Nagelhaut deshalb ziemlich austrocknet. Das ist allerdings für die Modellage notwendig.
Wenn schlussendlich das Gel über eurem Design ausgehärtet ist und eure Nägel fertig sind, kommt er nochmals zum Einsatz und entfernt die klebrige Schwitzschicht auf dem Gel, das beim Aushärten entstanden ist.



Primer

Der Primer ist ein, ich nenne ihn jetzt einfach mal "Haftvermittler", der auf den gesamten Nagel aufgetragen wird. Er erhöht die Haftbarkeit zwischen Naturnagel und Gel. Da der Nagel davor abgecleanert wurde und er sich am Naturnagel so noch besser festhalten kann, weil die Ölschicht entfernt ist, kann er seinen Job komplett erledigen. Er ist bei der Modellage, neben dem Cleanser das Wichtigste!



Peel Off Gel Base

Die Peel Off Gel Base stellt die Grundierung für eure Modellage dar. Sie wird in einer etwas dickeren Schicht auf den gesamten Naturnagel aufgetragen. Die Peel Off Base ist, wie der Name schon sagt, hinterher für die einfache Abzieh-Entfernung zuständig. Sie funktioniert genauso wie die normale Peel Off Base, die ihr schon aus dem Standardsortiment kennt, ist allerdings mit Gel angereichert und muss demnach ausgehärtet werden.



Gel Topcoat

Dieses Produkt bildet den Abschluss eurer Modellage. Er kommt über das gut getrocknete Nageldesign oder den Nagellack, wird ausgehärtet und ist für den Halt zuständig. Er funktioniert im Prinzip genauso wie ein gängiger Topcoat, ist allerdings mit Gel angereichert, wird ausgehärtet und hält demnach auch mehr aus.




Starter Kit für Farbmodellage




Du trägst deine Nägel gern bunt oder designt? Dann ist dieses Kit genau das Richtige. Es sollte verwendet werden, wenn eine Modellage mit Nagellack erwünscht ist.
Enthalten ist ein Cleanser (120 ml), ein Primer (8 ml), eine Peel Off Gel Base (7 ml) und ein Clear Gel Top Coat (7 ml). Dieses Kit wird 9,99 € kosten.

Starter Kit für den "natural french" Look




Farbige Nägel sind nicht dein Fall und du möchtest lieber deinen Naturnagel verstärken und einen natürlichen French Look tragen? So ist dieses Kit das Richtige für dich. Hierbei wird einfach die Base verwendet, der sehr zart nudefarbige Topcoat als Finish aufgetragen und deine Nägel sind fertig. Enthalten ist ein Cleanser (120 ml), ein Primer (8 ml), eine Peel Off Gel Base (7 ml) und ein Clear Gel Top Coat (7 ml). Dieses Kit wird ebenfalls 9,99 € kosten.

LED Lampe

Die LED Lampe ist für die Aushärtung zuständig. Nach der Base und dem Topcoat wird jeweils Ausgehärtet - dies garantiert den perfekten Halt und die Kratzfestigkeit. Sie hat übrigens eine Leistung von 3 Watt - richtige UV Geräte in Nagelstudios haben zwischen 200 und 250 Watt, um den Vergleich einmal aufzustellen. Sie wird 24,99 € kosten und bringt 3 Jahre Garantie mit.




Step by Step Anleitung

Nachdem die Basics nun alle geklärt sind, gehen wir jetzt ans Eingemachte. Jetzt erstellen wir zusammen eine Farbmodellage.

Zuerst ist ganz wichtig, dass ihr eure Nägel vorbereitet. Das heißt, ihr feilt eure Nägel, falls nötig, in Form und schiebt anschließend die Nagelhaut sanft zurück.

Schritt 1: abcleanern

Auf ein normales Wattepad gebt ihr etwas von dem Cleanser (es darf ruhig schön feucht sein) und geht damit über eure Nägel, bis ihr deutlich merkt, dass sie komplett trocken sind. Dann sind sie bereit für den nächsten Schritt.

abgecleanerte Nägel


Schritt 2: primer auftragen

Damit die Peel Off Gel Base und die damit verbundene Modellage auf eurem Nagel halten kann, wird jetzt auf den gesamten Nagel der Primer aufgetragen, der sehr schnell an der Luft trocknet. Die einen sagen, er muss nicht gleichmäßig aufgetragen werden, die anderen wiederrum doch. Mein Tipp an euch: tragt ihn gleichmäßig auf dem Nagel auf, so hält die Base garantiert überall.

Primer aufgetragen und komplett getrocknet


Schritt 3: peel off gel base auftragen, aushärten und abcleanern

Damit die Modellage hinterher auch wieder ganz einfach entfernt werden kann, kommt jetzt der kleine Trick ins Spiel - die Peel Off Gel Base. Diese wird in einer etwas dickeren, gleichmäßigen Schicht auf den Nagel aufgetragen und eine Minute ausgehärtet. Ihr solltet darauf achten, dass sich die Base wirklich nur auf dem Nagel befindet und nichts davon auf der Nagelhaut außenherum gekleckert hat. Sollte das der Fall sein, vor dem Aushärten mit einem Rosenholzstäbchen entfernen.
Wenn die Base ausgehärtet ist, befindet sich eine klebrige Schwitzschicht auf ihr - diese wieder mit dem Cleanser entfernen.


Zuerst werden Zeigefinger, Mittelfinger, Ringfinger und kleiner Finger ausgehärtet.


Anschließend wird der Daumen separat ausgehärtet


fertig ausgehärtete Base, bereits abgecleanert



Schritt 4: time for creativity
Jetzt kommt der spaßige Teil an der Modellage, denn jetzt kann man sich austoben. Ob ein Full Cover mit einem Farblack nach Wahl oder ein kunstvolles Nageldesign - der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt.
Ganz wichtig: Euer Lack oder eure Acrylfarbe sollte vor dem abschließenden Schritt komplett getrocknet sein.


Schritt 5: topcoat auftragen, aushärten und abcleanern

Ich betone es gern noch einmal: wenn euer Lack vollkommen getrocknet ist, gebt ihr nun den Topcoat auf eure Nägel, ebenfalls wieder bitte nur auf dem Nagel und nicht auf der Nagelhaut rundherum, lasst für eine Minute aushärten und entfernt die Schwitzschicht mit dem Cleanser. Sollte der Lack noch feucht sein, so kann sich das Gel nicht richtig festhalten und ihr werdet den Nagellack auf eurem Wattepad haben, wenn ihr cleanert. Mir ist das beim ersten Mal beim Event an einem Nagel auch passiert.


Ergebnis

Wenn dann alles soweit geklappt hat, könnten eure Nägel hinterher so aussehen. Bei diesem Design habe ich übrigens mit einem Mix aus Nagellack (orange, schwarz und gold) und Acrylfarbe (weiß und grün) auf Wasserbasis gearbeitet und ihr seht, es funktioniert genauso gut.
Bei einigen anderen, die mit mir das Event besucht haben, habe ich gelesen, dass das Gel ungleichmäßig wird und/oder auf dem Nagel zerfließt. Dies konnte ich irgendwie überhaupt nicht feststellen. Es hat sofort auf Anhieb beim ersten Mal perfekt funktioniert und ihr seht, meine Nägel sind sehr gleichmäßig geworden.


Falls ihr meinen Eventbericht nicht gesehen habt, zeige ich euch hier nochmal das Foto von meinen Nägeln, die ich beim Event gemacht habe. Wie ihr hier sehen könnt, sind die Gelschichten, die mir die Nageldesignerin draufgemacht hat, zu dick geraten und man sieht sehr deutlich, dass ich etwas auf dem Nagel habe.

fotografiert von fios welt


Haltbarkeit und Entfernung

Das Leopardendesign, das ihr oben sehen könnt, habe ich 8 Tage drauf gelassen (jedenfalls den Ringfingernagel) und es passierte einfach nichts. Es ist nicht abgesplittert, ich hatte in der Oberfläche keine Kratzer und es hat sich auch nicht verwaschen, was mir mit einem Topcoat schon einmal passiert ist. Das Einzige, was zu sehen war, war die Tatsache, dass mein Nagel gewachsen war und man den "Ansatz" sah. Das Design hätte also noch wesentlich länger gehalten. Demnach kann ich der Haltbarkeit also nur zustimmen.
Entfernen lässt sich die Modellage auch ganz einfach. Mit einem Rosenholzstäbchen (Zahnstocher geht auch) einfach am Nagelende die Peel off Base etwas anheben und alles lässt sich spielend leicht abziehen. Die Rückstände der Base lassen sich mit Nagellackentferner ganz einfach entfernen.

Fazit

Ich bin von dem System begeistert.

Neben den nicht nur ziemlich teuren sondern auch sehr schädigenden echten Gelnägeln (die ich nie im Leben haben möchte und nicht brauche) ist das eine sehr gute Alternative. Nicht nur, weil der Nagel nicht ganz so stark strapaziert wird, weil man nicht abfeilen muss, sondern auch, weil ich das Tragegefühl sehr natürlich finde. Man muss sich nicht extra Farbgel kaufen, sondern kann jeden Nagellack verwenden, den man zu hause hat; hierfür gibt es nochmals einen Punkt für Flexibilität und Geldeinsparung.
Auch finde ich das Anwendungsprinzip sehr einfach und schnell vollzogen. Die Produkte halten sich auf dem Nagel sehr gut und halten die versprochene Kratzfestigkeit.
Die Tatsache ist sehr umstritten, dass die Peel Off Gel Base, wenn man sie abzieht, die erste Schicht der Nageloberfläche mit abzieht - es mag sein oder auch nicht und die Nageltanten, die bei Facebook Terz gemacht haben, werden jetzt wieder lächerlicherweise ausrasten, aber jedenfalls ist eines sicher: die gel nails at home richten insgesamt nur einen minimalen Bruchteil des Schadens an, den professionelle Gelnägel verursachen, wenn überhaupt.
Ich beispielsweise konnte, außer teilweise die Kleberückstände, die sich perfekt mit Nagellackentferner entfernen lassen, rein gar nichts an meinen Nägeln feststellen. Sie sind so kräftig wie zuvor, sind nicht abgebrochen, die Nagelhaut war nicht zerstört oder ähnliche Horrorszenarien sind ausgeblieben. Meinen Nägeln konnte das alles rein gar nichts anhaben und sie sind so gesund wie eh und je.

Für mich (und ich denke, der kleine Geldbeutel gibt mir recht) definitiv eine absolute Empfehlung!


Falls irgendwelche Fragen aufgekommen sind oder es noch Unklarheiten gibt, so scheut euch bitte nicht mich zu fragen. Ich beantworte wie immer sehr gern all eure Fragen.


Wie gefällt euch das System und meine zugehörigen Ergebnisse?
Werdet ihr es ebenfalls ausprobieren?
*Event Goodies*

Kommentare:

  1. Dieses Set sagt mir immer mehr zu .. arrgh :D

    AntwortenLöschen
  2. Verstärkt denn das Set auch die Nägel, also sind sie Fester und Bruchsichrer? Oder ändert es nichts an der stabilität der Nägel? Habe wirklich Gummiartige Nägel, weshalb mir das sehr wichtig ist und das Set würde mier so sehr zusagen, aber meine Nägel müssten dadurch schon Fester werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind sie auf jeden Fall, gerade durch das doppelte Aushärten der zwei Gelschichten (also Base und Topcoat) ist da nichts mehr mit abbrechen. Ich habe ja schon richtig feste Nägel und selbst bei mir scheint noch eine Steigerung drin zu sein. Also damit solltest du dann keine Probleme haben.

      Löschen
    2. Super Danke schön :). Dann wirds gekauft und getestet. :) ist zwar eh nicht teuer ;) aber jeder gesparte Cent ist gespart oder in diesem Fall gut angelegt ;D

      Löschen
  3. Wundervolles Design :) So sommerlich & leicht. Sieht sehr schick aus.
    Und wirklich gut, dass man die Modellage dann nicht abfeilen muss!!

    AntwortenLöschen
  4. Ich werd immer angefixter von dem Zeug :OO Mhhm..vielleicht könnt ich mir ja doch so ein Set kaufen..so teuer sind die j anicht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich auch. Also für den geringen Preis, was das wieder kosten wird, finde ich echt, dass die Produkte wieder einiges leisten, so wie der better than gel nails topcoat damals.
      Also da kann man echt nichts falsch machen.

      Löschen
  5. Vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht! Ich war schon bei den ersten Pressemeldungen begeistert und nun bin ich definitiv überzeugt.
    Meine Nägel sind leider sehr fragil und ich habe früher immer 'richtige' Gelnägel gehabt. Seit einem halben Jahr versuche ich meine Nägel nun wieder halbwegs fit zu bekommen, aber ich glaub es wird noch ein wenig dauern bis sie wirklich wieder auf dem Damm sind. Umso mehr freut es mich jetzt eine Alternative zu haben und selber noch kreativer zu werden :)

    AntwortenLöschen
  6. Wow, dein Design sieht ja klasse aus! Hast du den "Tiger" selbst gemalt?
    Man sieht bei dem Design aber auch die Tücke des Lacks dazwischen - hat man zu viele Schichten, wird die Spitze irgendwie unsauber, ist mir auch passiert, als ich meinen Mitbewohnerinnen die Nägel gemacht hab. Vllt kommt es auch nur auf den Bildern so rüber?
    Ich bin aber alles in allem auch ziemlich begeistert. Kann es kaum abwarten es abzuziehen und was neues drauf zu machen :D :D
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jepp, den tischer hab ich mit ganz viel Liebe draufgeklatscht :D

      Meinst du am Ringfinger und am Zeigefinger? Da ist mir was sehr doofes passiert - da hängt etwas Küchenrolle dran, weil ich vor dem Foto kleben geblieben bin und es nicht gleich gemerkt habe, hinterher hab ich den fetzen dann auch gesehen und dachte mir "ach, fällt schon nicht so auf" tata, es fällt doch auf.

      Naja, als ich gelesen hab, dass du es schon 10x gemacht hast, dachte ich auch nur "Alter. Ernsthaft?" :D Ich bin schon gespannt, was du noch alles tolles damit anstellst (:

      Löschen
  7. brauche ich dazu die UV Lampe von Essence ganz ehrlich?

    oder kann ich das mit eichtig toller Bericht!!
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du brauchst sie.
      Bei einer normalen UV Lampe, die man beispielsweise bei prettynailshop bekommt oder die im professionellen Studio verwendet wird, ist eine ganz andere Spannung drauf und deswegen ist auch die Wirkung der Birnchen ganz anders.
      Die Lampe von Essence hat kleine 3 Watt und es wird nur eine einzige Minute ausgehärtet.
      Bei einer Studiolampe sind ganze 200 - 250 Watt im Spiel und es wird jeweils 2 Minuten ausgehärtet. Das Gel von Essence ist also wesentlich schonender und demnach brauchst du auch die dazugehörige Lampe, die ebenfalls schonender zum Nagel ist.

      Löschen
    2. Ich hatte bei essence nachgefragt, weil ich noch eine 'normale' UV-Lampe habe. Da wurde mir geantwortet es geht auch mit dieser, allerdings kann das Ergebnis evtl. nicht ganz so toll ausfallen.
      Werde mir aber allein wegen des Platzbedarfs die andere Lampe kaufen, die ist so schön klein.

      Löschen
    3. Also meine hat 36 Watt, also nicht so hoch!
      ich werd einfach versuchen, sonnst kauf ich mir die andere!

      Danke für eure Antworten!!

      Katja

      Löschen
    4. LEDs kommen ja mit viel weniger Watt aus bei guter Leistung, deshalb kann man die Wattzahl einer LED nicht mit anderen Lampen vergleichen.

      Löschen
  8. Was es nich alles gibt...
    Die Ergebnisse sehen super aus! (:

    AntwortenLöschen
  9. Toller Bericht, vielen Dank dafür! (:
    Terz wegen solch kleinen Beschädigungen am Nagel zu machen ist echt übertrieben, Nagellack an sich ist schließlich auch schon nicht 'gesund' für den Nagel, da geht's ja auch mehr um den optischen Aspekt :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ging dort nicht nur um die Beschädigungen, sondern vor allem darum, dass die Nageltanten auch Angst um ihren Job hatten, da man sowas ja "professionell" machen muss. Also wenn du das bei Facebook nicht mitbekommen hast, da hast du echt ein füllendes Abendprogamm verpasst, ich sag's dir.

      Löschen
  10. das klingt ja interessant! ich hatte letztes jahr ne zeit lang acrylnägel.. schrecklich, hab ich auch nicht lang gemacht. meine nägel waren danach komplett im arsch, wenn ich mich mal so audrücken darf :D vielleicht probier ich das hier mal aus, mal sehen :)

    Liebe Grüße
    Nina von Pearlsheaven

    AntwortenLöschen
  11. Ein toller Post :D Das klingt wirklich super positiv :D Ich muss mir das auch unbedingt kaufen :) Liebe Grüße :)

    melody-of-beauty.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  12. Dein Design dazu sieht unglaublich schön aus.. ich hätte niemals die Geduld dafür. Ich finde übrigens ebenfalls, dass deine Modellage schöner aussieht als die gemachte, bei dir ist es sehr natürlich und das andere ist fast etwas bollig und eher unschön von der Dicke. Ich wäre übrigens dafür, dass du mal wieder mehr Nageldesigns machst :P
    Dein Bericht dazu ist klasse geschrieben, dankeschön. Ich möchte das jetzt auch unbedingt ausprobieren. xDD

    Joy

    AntwortenLöschen
  13. wow, das ist dir echt super gut gelungen. mit recht hätte ich vielleicht noch eine chance, aber mit links^^ echt super toll :)
    Bei mir gabs beim abziehen irgendwie etwas probleme an meinem einen Nagel, ich weiß nicht ob es zu wenig primer war, aber ich hatte die hand ja garnich selbst gemacht...

    LG Fio

    AntwortenLöschen
  14. ohh sieht das klasse aus! *-* ich finde dein Design aller erste Sahne (:
    ich muss für so ein Ergebnis noch lange üben =( der erste versuch ist bei mir total daneben gegangen >.<*

    AntwortenLöschen
  15. klingt super! toll, dass du so einen ausführlichen post darüber gemacht hast

    ♥, Christina

    AntwortenLöschen
  16. Ich hätte das auch sehr gerne, aber 30 euro für das gerät :/

    Lg Denise <3

    AntwortenLöschen
  17. Ich dachte ja bei den ersten Previews, dass ich sowas auf gar keinen Fall brauche, aber so langsam wird mir das immer sympathischer...
    Schönes Nageldesign übrigens :)

    AntwortenLöschen
  18. Hui, eine tolle, ausführliche Anleitung! Und deine Designs sehen auch wieder bombig aus!

    Ob ich das versuchen werde? Ich glaube nicht: Meine Nägelchen muss ich eh immer kurz halten und sind eigentlich ganz in Ordnung, außerdem weiß ich nicht, ob ich so viel Aufwand gebacken bekomme =^.^=

    AntwortenLöschen
  19. Dein Bericht ist sooo toll! Ich glaube ich brauche es jetzt doch! Dass da wirklich 8 Tage lang NICHTS absplittert ist schierer Wahnsinn! :) so toll!
    Und dein Design sieht professioneller aus als in so manchem Nagelstudio! Super!! :)

    AntwortenLöschen
  20. Ich habe das Set jetzt auch schon seit knapp einer Woche und habe jetzt bereits die zweite Maniküre drauf. Es hält und glänzt alles echt wunderbar, aber letztes mal sind beide Zeigefinger sehr schnell abgesplittert und jetzt wieder der andere. Ich weiß nicht, was ich falsch mache, da alle anderen Nägel wirklich EINWANDFREI halten. Hält das Design von dem Bild auf den Nägeln noch, oder hast du es bereits abgemacht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das könnte einige Gründe haben, weshalb die Nägel anfangen zu splittern.

      Trägst du den Primer auf alle Nägel gleichmäßig auf? Nach meiner Erfahrung ist das sehr wichtig, damit alles gut halten kann.
      Auch ist es wichtig, die Schwitzschicht sehr gründlich abzucleanern. Wenn der verwendete Nagellack nicht komplett durchgetrocknet ist, kann sich das Gel nicht richtig festhalten und es können kleine "Löcher" entstehen. Diese splittern dann auf und natürlich ebenfalls, wenn man den Topcoat nicht komplett gleichmäßig aufgetragen hat und insgesamt mit zu dünnen Schichten gearbeitet hat.

      Was aber noch eine Möglichkeit wäre, das hat uns beim Event eine Nageldesignerin erzählt, dass die Nagelhaut an den besagten Fingern zu trocken ist. Mit Cleaner entfernt man zwar zu beginn die Ölschicht und die Nägel fühlen sich auch schön trocken an, aber dennoch sind normale Nägel noch etwas mit Feuchtigkeit versehen und halten das Gel fest.
      Eine andere Bloggerin, die mit mir das zusammen gemacht hat, hatte genau das Problem und das Gel wollte sich auf ihrem Nagel nicht festhalten und hat sich unschön zusammengezogen. Man hat es mehrmals versucht, aber es wollte einfach nicht richtig klappen.

      Das Design trage ich noch immer - derzeit sind es 10 Tage.

      Löschen
  21. wenn ich bisher nur deinen Bericht gelesen hätte, wäre ich tatsächlich uneingeschränkt begeistert und würde mir das System bedenkenlos kaufen :) Bei dir sieht das Ergebnis (auch bei deiner Schwester) großartig aus.
    Für mich würde sich der Aufwand (und die 25€ für die Lampe) nur lohnen, wenn sich die Haltbarkeit wirklich deutlich verlängert, im Vergleich zu normalem Lack. Und da bin ich mir noch nicht so sicher, ob das wirklich der Fall ist... Du kannst ja noch mal berichten, wie lange deine anderen Maniküren damit gehalten haben. Nur den Ringfinger zu beobachten ist vielleicht nicht so aussagekräftig, der wird ja nicht so stark beansprucht und sieht (bei mir) auch bei normalem Lack in der Regel noch nach Tagen hervorragend aus. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Tiger Design, das du oben siehst, trage ich nun schon 10 Tage durch und es hat sich an der Haltbarkeit noch nichts verändert. An einer Hand am Zeigefinger sieht man vorne an einer Ecke etwas Tippwear und mittlerweile sieht man schon sehr deutlich, dass das Gel hinten rauswächst uns das French natürlich ebenfalls, aber ansonsten hält das Ganze noch 1 a. Das Versprechen der 10 Tage hält essence also. Wobei ich ja auch von dem better than gel nails topcoat so fasziniert war, da hat bei mir ein Design auch locker 15 Tage überlebt, also wird dieses Design wahrscheinlich den 20 Tage Rekord knacken ^^

      Löschen
    2. das ist ja klasse! leider höre ich von anderen Bloggern nicht ganz so gutes über die Haltbarkeit... :( wenn ich mich drauf verlassen könnte, dass es so gut klappt wie bei dir, hätte ich keine Sorgen mehr ;D

      Löschen
  22. Hallo, danke für den Testbericht. Ich stolpere allerdings immer wieder drüber, dass die Lampe von Essence eben keine UV Lampe ist sondern eine LED Lampe und deshalb auch nicht mit den Studio UV Lampen verglichen werden kann. Vielleicht steht ja was auf Deiner Lampe drauf?
    LG, Sylvia

    AntwortenLöschen
  23. Ich habe das System mir auch gekauft, bis jetzt kann ich dazu noch nicht so viel sagen. Der Grund ist, dass ich das Gel nach zwei Tagen abgemacht habe, da mir das Ergebnis nicht so ganz gefallen hat (Übung macht den Meister). Die Durchführung ist aber wirklich recht einfach, was ich gar nicht gedacht hätte :-) Toller Post!
    Liebe Grüße, Mary

    AntwortenLöschen