Top Secret Duft

Freitag, 23. November 2012

Vor einiger Zeit erreichte mich eine E-Mail von einem Unternehmen, welches sich auf die Kreation von Düften spezialisiert hat und mir sein vollkommen neues und bislang einzigartiges Konzept vorstellen wollte.

Die Rede ist von topsecretduft.com.
Ich habe das innovative Verfahren für euch getestet und möchte euch nun von meinen Erfahrungen davon berichten.

Wir gehen das Verfahren jetzt der Reihenfolge nach durch.


Duftbox



Bei der Duft Box handelt es sich um das Paket, das man zuerst bekommt und mit welcher man schließlich sein Parfum kreiert. Enthalten sind in dem Paket 24 Duftnoten, 8 Aromen, eine Unmenge an Duftstreifen, eine Kreationsanleitung für das Parfum und ein Rezeptblock für die Duftnotizen. Welche Duftnote sich nun letztendlich aber hinter jeder Nummer befindet, steht nicht dabei. Erst nachdem ihr euren Duft kreiert habt, könnt ihr hinterher auf der Seite schauen, welche Essenzen ihr ausgewählt habt.


Schritt für Schritt zum eigenen Duft

Zu Beginn widmet man sich zuerst den Duftnoten. An allen 24 Duftnoten wird gerochen und spontan entschieden, welche davon gut riechen und diese werden dann auf dem Rezeptblock notiert. Da das Ganze ziemlich in die Nase gehen kann, am besten immer mal wieder an schwarzem Kaffee riechen, um den Geruchssinn zu neutralisieren. Ich habe die Düfte mit Latexhandschuhen angefasst, da Duftöle lange und intensiv auf der Haut haften. Top Empfehlung an dieser Stelle!

Nun werden die ausgewählten Duftnoten an einen Duftstreifen gehalten und einmal geschwenkt, damit der Duft am Papier haften bleibt. 

Auf dem Duftstreifen wird die Nummer der Duftnote notiert. Ein Duftstreifen steht für einen Duftanteil.


Wenn dann die Auswahl getroffen wurde, nimmt man immer drei Duftstreifen, hält sie zu einem Fächer zusammen und fächert in einem Abstand von 10 cm gegen die Nase. Nun kann herausfiltert werden, welche Duftnoten nicht zusammenpassen oder zu schwach sind und nochmal einen Duftstreifen benötigen.


Schließlich werden dann die übrig gebliebenen Duftstreifen nochmals zu einem Fächer gebündelt. So können jetzt noch Änderungen am schlussendlichen Duft vorgenommen werden.
Zudem kann man jetzt noch Aromen hinzufügen oder diese ganz weglassen. So wird dann hinterher euer Parfum duften.

Schließlich noch auf dem Rezeptblock alle verwendeten Duftnoten umranden und außerdem noch die Anzahl der Duftstreifen aufschreiben. Jetzt ist das Duftrezept fertig. 

Es wird dann einfach auf der Seite eingegeben und genau nach eurem Rezept wird schließlich das Parfum zusammengemischt.

Flakondesign

Euren Flakon könnt ihr hierbei auch noch etwas selbst gestalten. Die Individualisierungsfreiheit ist hierbei zwar nicht wirklich groß, da man weder Bilder, noch Texte an eine beliebige Stelle verschieben oder drehen kann - aber dafür kann man ein eigenes Bild für den Flakon hochladen und anbringen lassen.Das fand ich ein wenig schade - aber was nicht ist, kann ja noch werden.


Insane

Parfum Extrakt, 50 ml, Geschenkbox Woman 54 €

Insane enthält

1x grüner Apfel

1x Ananas
1x Pfirsich
1x Kokos
1x Moschus
1x Tonkabohne
1x Tabak
1x Extrait Lisa
1x Extrait Lena
1x Basisnote Damen
1x Basisnote Unisex

Insane riecht


Sehr warm, verführerisch und orientalisch.
Die Kombination aus mildem Kokosnussaroma, welches man am deutlichsten herausriecht, mit einer frischen Fruchtnote verleiht dem Duft nicht nur das feminine Etwas, sondern verströmt auch durch Moschus und Tonkabohne einen leicht verführerischen Hauch.
Mit diesem Duft fühle ich mich fast so wie mit Love, Chloé - sehr weiblich, auffällig, sinnlich und erwachsen.

Fazit


Dieses Konzept fand ich von Anfang an sehr spannend.
Ich für meinen Teil muss sagen, dass mir diese Variante des Duftkreierens bis jetzt am Besten gefällt - nicht nur, weil man Spaß dabei hat, selbst mal Parfumer zu spielen, sondern einfach weil man sofort weiß, wie das Parfum hinterher riechen wird und es während dem Testschnuppern noch ändern kann, bis es so ist, wie man es sich vorgestellt hat.
Es ist eben doch nochmal etwas anderes, wenn man seinem Geschmack folgt und nicht wild irgendwelche Duftnoten zusammenmischt, die von der Beschreibung her gut klingen.


Wie findet ihr das Konzept?
Schon einmal von dem Shop gehört?
PR Samples

Kommentare:

  1. Ich hab heute zum ersten Mal von dem Shop gehört, aber hört sich super an.
    Wäre bestimmt eine schöne Idee für ein Weihnachtsgeschenk :)

    AntwortenLöschen
  2. Ui, das sieht wirklich spannend aus, könnte zur Freizeitbeschäftigung ausarten ^.~
    Ich weiß gar nicht, ob ich mich entscheiden könnte...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das dachte ich mir zu Beginn auch, ob man da dann wirklich auf ein Ergebnis kommt, aber das klappt definitiv, gerade weil du dann erst bei dem Dreierdurchgang schon einige Duftnoten aussortierst und am Ende im Fächer direkt rausriechst, was absolut nicht hineinpasst. Also insgesamt hab ich 6 Duftnoten noch aussortiert und kam dann hinterher zum Ergebnis.
      Also das macht es einem schon sehr einfach, dann hinterher den perfekten Duft in der Hand zu halten (:

      Löschen
    2. Oh, na dann =)
      Das klingt irgendwie wahnsinnig spannend!

      Löschen
  3. das konzept ist sehr spannend. so merkt man, welche düfte man wirklich liebt und erfährt später, was für düfte das sind :)

    lg
    svetlana

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt total interessant. Das finde ich weitaus spannender als die anderen Duftkreationsdinger. Vor allem auch zum Verschenken wie gemacht :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde das ganze total spannend und es sieht nach viel Spaß aus. Was ich besonders gut finde, ist dass man so wenigstens die Möglichkeit hat vorher herauszufinden ob einem der eigens zusammengestellte Duft auch wirklich gefällt und nicht auf gut Glück einfach mal ein paar Duftnoten auf irgendeiner Webseite zusammenstellt. <3

    AntwortenLöschen
  6. Das finde ich gut! Ich würde mir auch gerne ein eigenes Parfüm zusammen stellen aber ich weiß ja nicht mal wie die einzelnen Duftnoten überhaupt riechen, geschweige denn wie sie in Kombination wirken... Und das Duftinternet gibt es ja leider noch nicht.. Von daher, tolle Sache!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Mir fehlt einfach, daß ich das Parfüm vorher einmal auf der Haut testen kann - oft verändert sich der Geruch ja dann noch! LG

    AntwortenLöschen